bg-shape

KIM – das KulturInstitutMobil taucht an verschiedenen Plätzen im Stadtraum auf. Ursprünglich war KIM ein Lastenrad, das von der Ausbildungsinitiative ARRIVO BERLIN zum KulturInstitutMobil umgebaut wurde. Es bringt wetterfeste, multifunktionale Möbel mit (Sitzgelegenheiten, Stehtische, Flipcharts, einfache Designelemente, batteriebetriebenes Licht und Ton) und eignet sich für jegliche Art von kulturellen Veranstaltungen, die an bisher unerschlossenen Orten im Stadtraum stattfinden. KIM ist autark und improvisationsfähig und kann sich allen Umständen der Unplanbarkeit bestens anpassen.

Projekte

Der Salon Raumverstehen sieht den Stadtraum als beweglichen Organismus. Durch Tanz werden Körper und Ort in eine unmittelbare sinnliche Beziehung zueinander gesetzt. So werden die sichtbaren und unsichtbaren Machtgefüge städtischer Räume, der alltägliche Kampf um Lebensraum und Lebensqualität und die empfindlichen Dynamiken zwischen unterschiedlichsten Nutzergruppen des Ortes neu verhandelt. Kurzvorträge von Expert*innen, praktische Übungen mit dem Publikum, kurze Performances und gemeinsam Nachdenken und Diskutieren. Es geht darum, gemeinsam Raum zu verstehen. (mehr ...)

Team

Gabriele Reuter

Konzept

Zoé Duflot

Kommunikation

Veronika Wagner

Produktion

Sophie Jahnke

Grafik

unterstützt von

sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo sponsor-logo